Menu
Autowaesche und Lackpflege

Welche Autowäsche im Winter?



 

Viele Autofahrer meiden eine Autowäsche im Winter. Dabei sammelt sich gerade zur kalten Jahreszeit ungemein viel Schmutz auf der Oberfläche des Fahrzeugs an. Welche Autowäsche im Winter ist die richtige? Wie oft sollte das Auto im Winter gewaschen werden? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Beitrag erläutert.

Wie oft das Auto im Winter waschen?

Auch wenn viele Autobesitzer eine Autoreinigung im Winter meiden, ist sie nicht minder wichtig. Verschiedene Quelle raten dazu, dass Auto in etwa gleich oft zu waschen, wie zur warmen Jahreszeit. Ganz ausfallen lassen sollte man eine gründliche Wäsche auf keinen Fall. Schließlich sammelt sich im Winter schneller und vor allem aggressiver Schmutz an.

Wenn möglich, sollte eine Wäsche an warmen oder zumindest sonnigen Tagen vollzogen werden.

 

Wann auf keinen Fall das Auto im Winter waschen?

Ein absolutes Wäscheverbot gibt es selbstverständlich nicht. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die Temperatur nicht unterhalb des Gefrierpunktes liegt. Sonst besteht die Gefahr, dass Wasserrückstände festfrieren und im schlimmsten Fall Schäden verursachen. Weiter ist auch der starke Temperaturunterschied zwischen der kalten Umgebung und des warmen Wassers schädlich für Lack und Dichtungen.

Ebenso ist darauf zu achten, dass Fahrzeug möglichst früh zu waschen. So kann es tagsüber noch ein wenig abtrocknen, bevor es abends / nachts wieder mit den Temperaturen in den Keller geht.

 

Waschanlage oder Handwäsche im Winter?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=xKaTx5vSS-0

 

Dies ist für viele wohl eine Glaubensfrage. Fakt ist, dass Waschstraßen im Winter meist besser beheizt sind und somit die Gefahr sinkt, dass Wasserreste festfrieren können. Deswegen sollte in jedem Fall, egal ob Handwäsche oder Waschanlage, das Auto anschließend gründlich abgetrocknet werden.

Dagegen sprechen die üblichen Nachteile der Waschstraßen: Oft nicht gründlich genug, verursachen feine Kratzer etc. Eine Unterbodenwäsche kann sich übrigens im Winter auch kontraproduktiv äußern. Wasser dringt in Regionen ein, wo es eher schadet, als das es helfen würde. Des Weiteren wird oft Brauchwasser genutzt, welches mit Salz kontaminiert ist. Ob dann der gewünschte Erfolg eintritt, ist fraglich. Spätestens nach dem Winter sollte allerdings eine solche Unterbodenreinigung vollzogen werden. Am besten in Eigenregie bspw. mit einem Dampfreiniger.

 

Fazit: Regelmäßige Autowäsche im Winter

Die Auto Außenpflege ist im Winter mindestens genau so wichtig, wie im Sommer. Dazu zählt die oben beschriebene Autowäsche sowie das Pflegen der Scheibenwaschanlage.

 

Teile dein neues Autowissen!
Schlagwörter: , ,