Menu
Diese Seite enthält Werbelinks

Autopolster Pflege

Autopolster Reinigung und Pflege

In der Mehrheit der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge befinden sich herkömmliche Autopolster. Besonders bei älteren Modellen zeichnen sich deutliche Abnutzungsspuren auf den Polstern der Autos ab. Schließlich werden sie auch regelmäßig beansprucht. Im Folgenden gibt es Tipps zur Reinigung von Autopolster.

 

Die Besonderheiten von Autopolster

Die Polster im Auto müssen im Laufe ihres Lebens so einiges mitmachen. Das Gewicht des Insassen, Flecken von Getränken, Essensresten oder vielleicht sogar Erbrochenem.

Leider können derartige Ausrutscher schnell in die Sitzpolster des Autos einziehen. Zwar sind sie bequem, gleichzeitig aber auch anfällig für Verschmutzungen. Dies macht sich besonders bei Kleinkindern bemerkbar.

Eine regelmäßige und sorgfältig Reinigung der Autositze ist daher dringend vonnöten.

 

Was wird für die Autopolster Pflege benötigt?

Welches Zubehör für Autopolster benötigt wird, ist von der jeweiligen Reinigungsart abhängig. Diese kann vom einfachen Abwischen bis hin zu einem Teppichbodenreiniger gehen.

Für leichte Verschmutzung:

 

Für stärkere Verschmutzung:

 

Für hartnäckige Verschmutzung:

 

Anleitung: Autopolster richtig reinigen

Im Weiteren wird zwischen den verschiedenen Reinigungsmethoden bei Autopolster unterschieden und welche Schmutzgrade dadurch beseitigt werden könnten.

Je nach Belieben kann nach der jeweiligen Reinigungsart noch ein Lufterfrischer im Autoinneren platziert werden, damit ein lang anhaltender und vor allem frischer Geruch vorherrscht.

 

Autopolster reinigen – Leichte Verschmutzungen

Diese Methode entfernt leichte Verschmutzungen auf der Oberfläche, jedoch keinen tieferliegenden Schmutz und keine Gerüche.

Für die oberflächliche Reinigung genügt ein Eimer mit lauwarmen Wasser, etwas Seife und ein Lappen zum Wischen. Mit dem feuchten Lappen vorsichtig die Sitzpolster abwischen. Der Lappen sollten dabei nicht zu nass sein, da dies sonst die Polster ebenfalls durchnässen würde. Nach dem Wischen die Türen des Autos öffnen und alles gut trocknen lassen.

Wahlweise können auch spezielle Reinigungstücher für Polster verwendet werden. Diese sind bereits feucht und können direkt aus der aus der Verpackung gezogen und verwendet werden. Gleichmäßig auftragen, damit keine Flecken entstehen.

 

Autopolster mit Reinigungspistole reinigen – Stärkere Verschmutzungen

Diese Methode entfernt stärkere Verschmutzungen, die auch tiefer liegen können und sorgt für einen frischen Geruch.

Mit einer Waschpistole für Autopolster lässt sich wohl am effektivsten der Schmutz von den Sitzen entfernen. Das Reinigungsmittel wird dabei mit hohen Druck in das Polster gewirbelt und wieder herausgezogen. Die zu reinigenden Regionen werden gleichmäßig abgefahren und gesäubert. Anschließend auch hier die Türen öffnen und das Fahrzeuginnere trocknen lassen, falls es Feuchtigkeit an manchen Stellen vorhanden sein sollte.

Diese Autopolster Reinigungspistolen gibt es in verschiedenen Preiskategorien, wodurch sich Anfänger an günstigeren Modellen versuchen können.

 

Autopolster mit Polsterreiniger reinigen – Stärkere Verschmutzungen

Diese Methode entfernt stärkere Verschmutzungen, die auch tiefer liegen können und sorgt für einen frischen Geruch.

Vor allem für bereits ältere Autos bietet sich die Methode mit der Reinigungspistole oder diese hier an. Dort sind die Sitzpolster stärker Verschmutzt und bedürfen einer besonderen Behandlung.

Den (Schaum) Polsterreiniger gleichmäßig auf die zu reinigenden Flächen auftragen. Anschließend mit einer Polsterbürste sanft und gleichmäßig einmassieren. Nach einer mehrminütigen Einwirkungszeit den überschüssigen Schaum mit einem Mikrofasertuch abwischen.

Danach sollten die Polster wieder in neuem Glanz erstrahlen und frisch riechen. Sollten noch Verschmutzungen vorhanden sein, kann der Vorgang wiederholt werden. Abschließend auch hier die Sitzpolster bei geöffneter Tür gut trocknen lassen.

 

Autopolster mit Teppichbodenreiniger / Nasssauger reinigen

Diese Methode entfernt starke Verschmutzungen und Gerüche.

Hilft keine der bereits genannten Methoden, so gibt es jetzt nur noch die Möglichkeit einen Nasssauger bzw. Teppichbodenreiniger zu benutzen. Diese sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, können aber dafür auch im Haushalt für normale Teppichböden verwendet werden. Dadurch kann sich die Anschaffung dennoch durchaus lohnen.

Nicht nur ist diese Methode mit am effektivsten, gleichzeitig zählt sie auch zu den einfachsten. Bei dem Nasssauger wird das Reinigungsmittel auf / in das Autopolster gesprüht und direkt danach wieder eingesaugt. Das Reinigungsmittel dringt dabei tief in das Polster ein und entfernt sogar tiefste Verschmutzungen. Durch eine hohe Saugleistung werden die Sitzpolster auch gleichzeitig wieder getrocknet, wodurch ein zusätzliches langes Lüften entfallen kann.

 

Die häufigsten Fehler bei der Autopolster Pflege

Regelmäßigkeit liegt auch hier an oberster Stelle. Werden die entsprechenden Oberfläche regelmäßig gereinigt, hat starker Schmutz kaum eine Chance. Zusätzlich wird so unangenehmen Gerüchen vorgebeugt.

Vor allem bei einer leichten Wäsche mit einem zu nassen Lappen kann es passieren, dass die Sitzpolster durchnässen und dadurch nicht richtig trocknen können.

Womit der nächste Punkt angesprochen wäre: Fehlende Trocknung. Nach jedem Reinigungsdurchgang sollten alle Türen des Autos geöffnet werden, damit die Feuchtigkeit gut entweichen kann. Für die ersten Fahrten können noch zusätzlich Luftentfeuchter im Auto platziert werden, die die überschüssige Feuchtigkeit aus der Luft herausfiltern.

Teile dein neues Autowissen!