Menu
Ledersitze desinfizieren
Dieser Beitrag enthält Werbelinks

Leder richtig desinfizieren – Lenkrad, Sitze, Handbremse und Co.



Das Leder richtig zu desinfizieren bietet sich nicht nur beim Kauf eines gebrauchten Autos an, sondern kann in regelmäßigen Abständen auch beim alt eingesessenen Fahrzeug durchgeführt werden. Der zeitliche Abstand sollte selbstverständlich nicht zu klein sein, da Leder allgemein empfindlich auf bestimmte Mittel reagiert. So gilt es beim Desinfizieren des Lederlenkrads, der Ledersitzen, der Handbremse, der Türgriffe etc. besonders vorsichtig vorzugehen. Was alles beachtet werden muss, wird im folgenden Beitrag näher erläutert.

 

Desinfektion im Auto – Das wird benötigt

Das Leder im Auto regelmäßig zu reinigen ist für Autofans normaler Alltag und gehört zu einem gepflegten Fahrzeug einfach dazu. Das Desinfizieren ist jedoch für viele ein anderes Thema und wird nur in wenigen Fällen durchgeführt.

Für eine hygienische Reinigung von Lederoberflächen werden meist spezielle Desinfektionsmittel benötigt. Demzufolge sind folgende Utensilien zu empfehlen:

Schutzbrille und Atemschutzmaske / Mundabdeckung mögen vielleicht etwas übertrieben klingen, doch sollten Augen und Schleimhäute nicht in den Kontakt mit Desinfektionsmittel oder Reinigern kommen.

Nicht zu empfehlen sind übrigens herkömmliche Desinfektionstücher, da diese oft einen zu hohen Alkoholgehalt aufweisen und damit der Topcoat heruntergerieben werden kann.

Das Mikrofasertuch sollte zudem bei 60 Grad waschbar sein.

 

Anleitung: Leder im Auto desinfizieren

Im ersten Schritt sind die Handschuhe anzuziehen und wahlweise die Brille sowie die Mundabdeckung aufzusetzen.

Die zu reinigende Lederoberfläche wird gleichmäßig mit dem hygienischen Reiniger benetzt. Nach einer gewissen Einwirkungszeit (Angaben des Herstellers beachten) kann das Mittel abgewischt werden. Zu lange Zeiten gilt es zu vermeiden, damit der Reiniger nicht auf der Oberfläche trocknet. So können Ledersitze bspw. in Zonen / Bereiche unterteilt werden. Beim Reiben ist darauf zu achten, dass nicht zu viel Druck ausgeübt wird, schließlich befinden sich immer noch Lösemittel in solchen Reinigern.

Dieses Vorgehen wird am Lederlenkrad, Schaltknauf und Co. wiederholt. Wie bereits oben erwähnt, sollte das verwendete Mikrofasertuch bei 60 Grad waschbar sein, um aufgenommenen Schmutz, Bakterien etc. auch zuverlässig zu entfernen.

Dieser komplette Reinigungsvorgang beansprucht die Oberfläche und ist aus diesem Grund nicht allzu häufig anzuwenden. Besonders bei einem Gebrauchtwagen oder ähnlicher Ausgangslage bietet sich eine solche Desinfektion / hygienische Reinigung an.

 

Fazit – Hygienische Reinigung leicht gemacht

Zu sehen ist, dass die hygienische Reinigung eines Auto Cockpits kein Hexenwerk und von jedem durchführbar ist. Mikrofasertücher haben die meisten im Haus, Einweghandschuhe teilweise auch. Jetzt wird nur noch der passende hygienische Reiniger benötigt und eventuell ein paar weitere Utensilien, die oben genannt wurden. Schon steht einem desinfizierten Autoinnenraum nichts mehr im Wege!

Teile dein neues Autowissen!
Schlagwörter: , ,