Menu
Kennzeichen: Laenge ermitteln und Engschrift nutzen

Kennzeichen: Länge ermitteln – So geht’s!



Kennzeichen: Länge berechnen, Engschrift nutzen und kurzes Kennzeichen bekommen.

Das Autokennzeichen: Für viele ist es ein Dorn im Auge in Hinblick auf die Optik des Fahrzeugs. Immerhin wird die wunderschöne Autofront durch ein weiß-schwarzes Blech unterbrochen. Allerdings dient das Kennzeichen auch als eindeutige Identifizierung und erledigt somit eine sehr wichtige Aufgabe. Obwohl ein so wichtiges Element genormt ist, gibt es einige Stellschrauben, an denen die Länge des Nummernschilds variiert werden kann. Wie die Kennzeichenlänge ermittelt werden kann und wie man ein kurzes Kennzeichen bekommt, wird im folgenden Beitrag erläutert.

 

Wunschkennzeichen

Hierzulande können sich Fahrzeughalter zumindest einen gewissen Teil des Kennzeichens individuell gestalten. Die ersten Buchstaben geben dabei den Zulassungsbezirk (Unterscheidungszeichen) an und sind fest vorgeschrieben. Die darauffolgenden Buchstaben und Ziffern (Erkennungsnummer) können selbst ausgesucht werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass diese Kombination noch nicht vergeben wurde. Schließlich muss jedes Kennzeichen eindeutig zuweisbar sein.

 

Kennzeichen: Länge ermitteln

Als standardisierte Kennzeichengrößen gibt es einzeilige sowie zweizeilige Kennzeichen.

  • Einzeiliges Kennzeichen: Dieses Fahrzeugkennzeichen darf über maximal acht Zeichen verfügen, 520 mm breit und 110 mm hoch sein
  • Zweizeiliges Kennzeichen: Darf in der zweiten Zeile über maximal fünf Zeichen verfügen, 340 mmm breit und 200 mm hoch sein.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich dabei um standardisierte Kennzeichen. Möglich ist jedoch auch ein verkürztes Nummernschild:

  • Verkürztes einzeiliges Nummernschild: Maximal 460 mm breit und 110 mm hoch
  • Verkürztes zweizeiliges Nummernschild: Maximal 280 mm breit und 200 mm hoch

Der wichtigste Punkte bei jedem Kennzeichen ist, dass Maße und Abstände eingehalten werden. So gibt es beispielsweise vorgeschrieben Größen für den blauen Eurobereich, Raum zwischen den Plaketten, Beschriftung zur seitlichen Umrandung etc.

 

Kennzeichen: Engschrift

Neben der normalen DIN Schrift (FE-Schrift) steht auch noch eine sogenannte Engschrift zur Verfügung. Diese ist theoretisch nur zulässig, wenn es sich um acht Zeichen auf einem 520 mm langen Autokennzeichen handelt. Allerdings handhaben die Zulassungsstellen dies unterschiedlich, weshalb eine Engschrift auch bei kürzeren Nummernschildern möglich ist. Hierfür muss vor der Bestellung eines solchen Kennzeichens Rücksprache mit der zuständigen Zulassungsstelle gehalten werden.

 

Kurzes Kennzeichen bekommen

Ein kurzes Autokennzeichen zu bekommen ist gar nicht so einfach. Dies wird nämlich von der Zulassungsstelle nur in Ausnahmefällen gestattet. Die folgenden drei Bedingungen müssen dafür meistens erfüllt sein:

  • der Einsatz der Engschrift verkleinert das Kennzeichen nicht genügend
  • das Anbringen eines herkömmlichen Nummernschildes ist nicht ohne Weiteres möglich
  • Kosten für einen Umbau übersteigen fünf Prozent des aktuellen Fahrzeugwertes

Im folgenden Video hat ein Autoenthusiast erklärt, wie er an sein kurzes Autokennzeichen gekommen ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=DIJZNl1anY0
Teile dein neues Autowissen!
Schlagwörter: , , , ,