Hundehaare aus dem Auto entfernen – 11 wertvolle Tipps!

Hundehaare im Wageninneren können einem Autobesitzer das ein oder andere Mal den letzten Nerv rauben. Immerhin ist der Hund des Menschen bester Freund. Kaum verwunderlich also, dass der haarige Freund auch auf Reisen und Ausflügen mitgenommen werden muss. Leider hat er die nervige Angewohnheit, seine Umgebung in ein haarübersätes Gebiet zu verwandeln. So bleibt auch der Auto Innenraum nicht davon verschont. 

Um Hundehaare bzw. Tierhaare allgemein aus dem Auto zu entfernen, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Ich möchte diese in zwei Kategorien unterteilen und dir etwas näherbringen. 

Dabei beginne ich bei den altbekannten Hausmitteln, die bei der Entfernung von Hundehaaren helfen sollen. Ich fasse darunter übrigens Gegenstände, die in einem durchschnittlichen Haushalt bereits vorhanden sein sollten. Anschließend nennen ich einige spezielle Produkte zur Beseitigung der Tierhaare. Alle Vorschläge werden dabei alphabetisch sortiert und stellen keinerlei Bewertung über die Wirksamkeit dar. 

Im Anschluss gebe ich dir noch einige Tipps, wie du Hundehaare im Auto vorbeugen und somit einiges an Arbeit ersparen kannst. 

Hundehaare mit Hausmitteln entfernen

Wohl jeder hat sie und es sind keine zusätzlichen Kosten nötig. Mit einigen Hausmittelchen können Tierhaare im Autoinneren im Handumdrehen entfernt werden. Dabei sind einige bequemer zu bedienen als andere. Probiere dich also ruhig mal durch und finde deinen persönlichen Favoriten. 

Ballon

Einen Ballon am Teppich reiben, dann über den eigenen Kopf bewegen und zusehen, wie sich die Haare aufsträuben. Genau dieses Prinzip der statischen Elektrizität kannst du dir auch bei der Haarentfernung im Auto zu Nutze machen. 

Hierfür einfach den Ballon für einige Zeit über die Sitzpolster reiben und anschließend über die betroffenen Stellen fahren. 

➡️ Empfehlung für Ballons*

Bimsstein 

Einen Bimsstein vermutest du normalerweise wohl nicht in dieser Auflistung. Doch die grobe Oberflächenstruktur des Steins eignet sich hervorragend, um lose herumliegende Hundehaare aufzusammeln. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, da der Stein ansonsten Schäden an den Sitzpolstern verursachen können. Daher lieber diese Methode, wenn überhaupt, eher an den Fußmatten oder den Kofferraum anwenden. 

In meinen Augen gibt es aber deutlich besser Hausmittel und Produkte, um Haare aus dem Auto zu entfernen.

➡️ Empfehlung für einen Bimsstein*

Fusselrolle

Wohl der Klassiker, um menschliche und tierische Haare von diversen Oberflächen zu entfernen ist die Fusselrolle. Diese ist für wenige Euro erhältlich und oft fester Bestandteil eines jeden Haushalts. 

Die Fusselrolle ist durch ihre Funktionsweise über einen langen Zeitraum nutzbar. Hierfür einfach mit der Rolle mehrmals über die gewünschte Oberfläche rollen, bis alle Haare aufgenommen wurden. Dank der „klebrigen“ Fusselrolle werden auch etwas hartnäckigere Hundehaare erfasst. 

Ist die Fusselrolle einmal bedeckt mit Haaren, wird einfach die oberste Schicht der Rolle entfernt und ein frischer Teil erscheint. Meine Fusselrollen halten sich gut und gerne mehrere Monate, ohne, dass ich diese auffüllen muss. Und selbst wenn: Rollen sind kostengünstig zu erwerben.

Kleiner Tipp: Eine Fusselrolle immer im Handschuhfach liegen haben 😉

➡️ Empfehlung für eine Fusselrolle*

Gummihandschuhe

Egal ob klassisch in gelb oder als Einmalhandschuhe: Gummihandschuhe hast bestimmt auch du irgendwo in deinen vier Wänden herumliegen. Diese eignen sich ebenfalls sehr gut, um nervige Tierhaare vom Wageninneren zu entfernen. 

Dafür einfach die Gummihandschuhe anziehen und leicht anfeuchten. Anschließend sanft über die Sitze und andere Stellen des Innenraums streichen. Durch die Feuchtigkeit und die Beschaffenheit der Handschuhe bleiben die Tierhaare haften. Diese lassen sich im Nachgang problemlos abstreifen und wegschmeißen. 

Falls du wiedererwarten keine entsprechenden Gummihandschuhe vorrätig haben solltest, kannst du auch auf einen angefeuchteten Schwamm oder Waschlappen zurückgreifen. 

➡️ Empfehlung für Gummihandschuhe*

Lockenwickler

Klingt etwas exotisch, kann aber funktionieren. Mit einem Haftlockenwickler kannst du die Tierhaare im Fahrzeuginnenraum ebenfalls entfernen. Ob die Lockenwickler anschließend wieder für Menschen genutzt werden können, ist allerdings zu bezweifeln.

➡️ Empfehlung für einen Lockenwickler*

Paketband / Malerband / Kreppband 

Ähnlich wie die Fusselrolle arbeitet das gute alte Paketband. Malerband. Oder eben Kreppband. Hauptsache es klebt und hält die aufgenommenen Haare fest. 

Hierfür ein Teil des Bandes von der Rolle machen, das Klebeband an der gewünschten Stelle aufdrücken und wieder entfernen. So von oben nach unten durcharbeiten, bist die gesamte Fläche von den Tierhaaren befreit wurde.

Leider ist das Paketband in Sachen Aufnahmekraft limitiert und auf Dauer auch eine wahrliche Ressourcenverschwendung. Da gibt es deutlich attraktivere Methoden.  

➡️ Empfehlung für Paketband*

Staubsauger / Tierhaarstaubsauger

Hat jeder zu Hause und eignet sich hervorragend um nicht nur die Hundehaare aus dem Auto zu entfernen – ein Staubsauger. Die naheliegendsten Lösung ist oftmals auch die einfachste bzw. effektivste. Praktischer Nebeneffekt: Nicht nur die Tierhaare werden entsorgt, sondern auch andere Verschmutzungen.

Sein volles Potential kann der Staubsauger mit einem entsprechenden Aufsatz für Tierhaare entfalten. Diese Tierhaar-Bürste nimmt selbst kleinste Hundehaare auf, die sich in den kleinsten Stellen verstecken. 

Um noch besser an die verwinkelsten Stellen zu kommen, empfehle ich dir einen Handstaubsauger. Diese sind deutlich kleiner als herkömmliche Hausstaubsauger und leisten dennoch eine solide Arbeit. 

➡️ Empfehlung für einen Staubsauger*

Hundehaare mit speziellen Produkten entfernen

Hausmittel sind schön und gut, doch stellenweise erledigen speziell entwickelte Produkte für die Tierhaarentfernung ihren Job zuverlässiger und bequemer. Zudem müssen diese nicht einmal teuer sein. Bereits mit wenigen Euro kannst du dir das nützliche Zubehör aneignen. 

Gummibürste

Es gibt spezielle Gummibürsten für Hundehaare, die sich hervorragend für die Autopolster und den Kofferraum eignen. Mit dieser Gummibürste über die Sitzpolster fahren und alle Tierhaare einfangen. Im Nachgang lassen sich die aufgesammelten Haare leicht abziehen.

➡️ Empfehlung für eine Gummibürste*

Noppenhandschuhe / Fellpflegehandschuhe

Die Noppenhandschuhe bzw. Fellpflegehandschuhe sind wohl vielen Hundebesitzern ein Begriff. Mit diese speziellen Noppenhandschuhen lässt sich nicht nur das Fell der Vierbeiner hervorragend pflegen, sondern auch heruntergefallene Haare im Handumdrehen aufsammeln. Ähnlich wie mit der Gummibürste, wird mit dem Handschuh über die Oberfläche gefahren. Die Tierhaare verfangen sich anschließend in den feinen Noppen.

➡️ Empfehlung für Noppenhandschuhe*

Übersicht: Hundehaarentfernungsmethoden und ihre Wirksamkeit (Matrix)

MethodeHandhabungWirksamkeitKosten
Ballon*mittelgeringgering
Bimsstein*mittelschwieriggeringgering
Fusselrolle*einfachmittelhochgering
Gummihandschuhe*einfachgeringmittelgering
Lockenwickler*mittelgeringmittelmittel
Paketband*einfachmittelmittelgering
Staubsauger*einfachmittelhochmittelhoch
Gummibürste*einfachhochgeringmittel
Noppenhandschuhe*einfachhochgeringmittel
Methoden der Hundehaarentfernung im direkten Vergleich

Hundehaare im Auto vermeiden / vorbeugen

Damit du dich nicht erst mit nervigen Hundehaaren im Auto herumärgern musst, gilt es diese bestmöglich zu vermeiden. Mit ein paar einfachen Kniffen ist dies im Handumdrehen möglich. 

Bereits eine einfache Decke reicht aus, um die Tierhaare von den Sitzpolstern oder dem Kofferraumboden fernzuhalten. Etwas komfortabler kann ein passender Hundekorb für den tierischen Begleiter sein. Wenn du hier auf Nummer Sicher gehen möchtest, kannst du zusätzlich unter der Schutzdecke bzw. dem Körbchen noch eine ältere größere Decke legen. 

Am besten geeignet ist jedoch eine ausreichend große Transportbox für den Kofferraum. Dadurch bleiben Haare und weitere Verschmutzungen in der Box, die wiederum leicht gereinigt werden kann. Zusätzlicher Vorteil: Bei einem Unfall schleudert der Vierbeiner nicht unkontrolliert durch Fahrzeug. 

Aber auch die Pflege des Hundes spielt eine Rolle. Regelmäßiges Ausbürsten und die richtige Fellpflege beugen dem Haarverlust vor. 

Anleitung: Hundehaare aus dem Auto Innenraum entfernen

Kommen Tierhaare ins Spiel, so müssen bei der Innenreinigung des Autos einige zusätzliche Dinge beachtet werden. Im Folgenden gebe ich dir daher eine ergänzende Reinigungsanleitung, wie du die herumliegenden Hundehaare aus deinem Fahrzeug entfernen kannst. 

  1. Schritt: Lose Gegenstände entfernen
    Über die Zeit können sich die Tierhaare in den unterschiedlichsten Ecken festsitzen. Deshalb steht vor der eigentlichen Reinigung zunächst das Aufräumen an. Dadurch wird das Auto zum einen ausgemistet und zum anderen können die losen Gegenstände im gleichen Zug gereinigt werden.

  2. Schritt: Lüftung an & Wischen
    Klingt vielleicht im ersten Moment etwas seltsam, aber erfüllt seinen Zweck. Durch das Einschalten der Lüftung für 1-2 Minuten werden Staub und Tierhaare aus der Lüftung geblasen.

    Anschließend den herumfliegenden Härchen Zeit lassen, sich zu legen. Nun mit Staubtuch / Mikrofasertuch sämtliche Kunststoffoberflächen von Staub und Haaren entfernen.

  3. Schritt: Fußmatten herausnehmen & reinigen
    Glücklicherweise lassen sich die Fußmatten einfach herausnehmen. So lassen sich die Tierhaare hervorragend herausklopfen oder mit Hilfe einer der oben genannten Methoden entfernen. Diese Gelegenheit kannst du direkt dazu nutzen, auch tiefersitzende Verschmutzungen und Gerüche mit Hilfe eines Teppichshampoos zu entfernen.

  4. Schritt: Sitzpolster & Kofferraum
    Bleiben zum Schluss nur noch die Sitzpolster und der Kofferraum übrig. Hier solltest du zunächst den groben Schmutz und einen Großteil der Haare mit einem Staubsauger (inkl. Tierhaaraufsatz) entfernen. Danach mit einen der obigen Methoden auch festsitzende Hundehaare von den Oberflächen entfernen (Empfehlung Gummibürste).

    Wenn du möchtest, kannst du dann noch eine komplette Reinigung der Autopolster vornehmen. 
Teile dein neues Autowissen!