Anleitung: Harz vom Cabrioverdeck entfernen

Das schöne Wetter lädt wahrlich zum Fahren mit dem eigenen Cabrio ein. Einfach das Verdeck öffnen und den erfrischenden Fahrtwind genießen. Über Nacht wird dann das Auto nichtsahnend am Straßenrand abgestellt, bevor es am nächsten Morgen das böse Erwachen gibt: Auf dem Cabrioverdeck (Stoffverdeck) hat sich Harz verewigt. Die Harzflecken sehen nicht nur unschön aus, sondern sind auch wirklich hartnäckig. Nun gilt es die klebrigen Stellen schnellstmöglich zu entfernen. Doch wie wird Harz richtig vom Cabrioverdeck entfernt? Worauf muss bei der Reinigung des Stoffverdecks geachtet werden? Mehr zu diesem Thema gibt es hier im Ratgeber. 

 

Was ist (Baum-) Harz?

Was ist Harz überhaupt? So gut wie jeder hat bestimmt schon einmal die klebrige Substanz gesehen und eventuell sogar gefühlt. Das Harz wird von den Baumzellen produziert. In den Harzkanälen, die den kompletten Baum durchziehen, wird die Flüssigkeit dann gespeichert. Wird der Baum äußerlich verletzt (beispielsweise durch einen Schnitt), tritt das Harz aus. Nach einiger Zeit wird dieses Baumharz hart und verschließt somit die “Wunde” des Baumes. Dabei unterscheiden sich die Harzarten je nach Baum hinsichtlich ihrer Farbe, ihres Geruchs usw.

 

Harz richtig vom Cabrioverdeck entfernen

Bei normalen Autodächern kann das festgewordene Baumharz in den meisten Fällen schnell entfernt werden. Bei einem Cabrio mit Stoffverdeck sieht das schon etwas anderes aus, da der gespannte Stoff deutlich empfindlicher als ein herkömmliches Autodach ist. Doch egal wo sich der Harzfleck genau befindet, er sollte in jedem Fall schnell beseitigt werden. Durch seinen Linseneffekt verstärkt er die Sonneneinstrahlung, was den darunter liegenden Lack bzw. Stoff auf Dauer schädigt.

Im besten Fall ist das Baumharz noch flüssig. Jetzt sollte unbedingt schnell gehandelt werden! Im flüssigen Zustand reicht meist viel lauwarmes Wasser aus, um den Fleck zu entfernen. Gegebenenfalls noch ein wenig abtupfen und schon sollte alles wieder wie vorher aussehen.

Ist der Harzfleck bereits etwas älter, aber immer noch als Tropfen erkennbar, kann Eisspray als Wundermittel herhalten. Damit den Harztropfen einfrieren und anschließend mit einer Bürste wegkrümeln.

Lässt sich jedoch erkennen, dass der Baumharzfleck bereits viele Tage alt ist, geht es an einer komplette Reinigung des Cabrioverdecks. Eine Anleitung zur richtigen Reinigung eines Cabrioverdecks gibt es bereits und davon wird auch nicht wirklich abgewichen. Lediglich wird der Harzfleck etwas mehr Reinigungsaufwand mit der Bürste benötigen. Dabei allerdings immer im Hinterkopf behalten, dass es sich um ein empfindlicheres Stoffverdeck handelt. Es gilt den Fleck vorsichtig mit der Bürste zu entfernen und wirklich alle Harzrückstände zu lösen. Anschließend wieder mit viel Wasser abspülen und am besten auch gleich das Stoffverdeck versiegeln.

Für wirklich hartnäckige Harzflecken kann auch Waschbenzin die Lösung sein. Hier jedoch so wenig wie nur möglich verwenden und nur punktuell vorgehen. Im Zweifel lieber einen Experten an die Reinigung lassen, bevor das ansonsten so schöne Verdeck ruiniert wird.

 

Harzflecken auf Autos vermeiden

Um sich gar nicht erst mit den fiesen Baumharzflecken herumschlagen zu müssen, sollten von Anfang an auf Schutz gesetzt werden. Deshalb gilt es Bäume weitestgehend zu meiden, vor allem dann, wenn sie frisch geschnitten wurden. Noch mehrere Tage nach dem Schnitt tritt Harz aus und kann auf das geliebte Auto tropfen. Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte oder wer in einer baumreichen Straße parken muss, kann zu einer Abdeckung für das Auto greifen. Dadurch wird das Auto noch besser geschützt.

 

Fazit: Bei Harzflecken schnell handeln

Macht sich ein unerwünschter Harzfleck bemerkbar, sollte dieser so schnell wie möglich entfernt werden. Während anfangs in den meisten Fällen noch viel warmes Wasser hilft, wird im späteren Verlauf Eisspray oder eine komplette Dachreinigung nötig. Im äußersten Härtefall kommt Waschbenzin zum Einsatz. Wer hingegen auf Nummer Sicher gehen möchte, der stellt sein Auto möglichst weit weg von Bäumen ab oder nutzt eine Autoabdeckung.

Teile dein neues Autowissen!